Abgasskandal Mercedes 2017

Abgasskandal Mercedes 2017

Was wird dem Konzern vorgeworfen ?

Drohende Fahrverbote für Euro 5 Diesel im Mercedes Abgasskandal 2017 – Durchsuchungen an Standorten der Daimler AG – Vorwurf des Betrugs. Lesen Sie hier ausführlich welche Konsequenzen der Abgasskandal für Ihr Auto hat !

Abgasskandal Mercedes 2017 ? Stellen Sie sich das mal vor ! Morgens noch vor dem Sonnenaufgang, stehen Polizisten vor Ihrer Haustüre, wecken Sie aus dem Tiefschlaf und fordern Einlass in ihre vier Wände, zwecks Haus-Durchsuchung ! Das ist sicherlich mehr als peinlich und ruiniert garantiert ihre Reputation in der gesamten Nachbarschaft.

So geschehen sein muss es im Mai 2017, als auf Grund eines Beschlusses des Amtsgericht Stuttgart, in insgesamt elf Daimler-Firmenstandorten, eine Durchsuchung durchgeführt wurde ! Die Staatsgewalt in den heiligen Büros der Firma, dessen Autohäuser schon rein baulich konservativer gestaltet sind, als 60iger Jahre Wohnzimmer in badischen Herrenhaus !

Der Vorwurf bezichtigt Daimler über ein Jahrzehnt lang, eine Millionen Fahrzeuge verkauft und beworben zu haben, deren Abgaswerte nur auf dem Prüfstand eingehalten werden können, in der Praxis auf der Straße jedoch nicht. Dazu soll Mercedes, ähnlich wie die Nachbarn aus Wolfsburg, eine illegale Abschaltvorrichtung genutzt haben. Konkret soll die Reinigung der schädlichen Nox (Stickoxide) nur oberhalb eines Umgebungstemperatur–Wert, wirksam sein. Die Staatsanwaltschaft in Stuttgart ermittelt nun wegen Betrugs und der strafbaren Werbung. Letzterer Vorwurf dürfte vielen Autofahren, quer durch alle Marken, durchaus plausibel vorkommen. Die Verbrauchsangaben waren einfach in der Praxis nicht zu halten. Fast alle Automobile haben die Prospektangaben über ihren Krafstoffhunger locker gerissen. Die Erklärung erschien uns Konsumenten aber auch leider viel zu einfach: Die Verbrauchsmessmethoden seien eben nicht praxisnah genug und eben nur Prüfstandsergebisse. Das ein erhöhter Kraftstoffverbrauch automatisch auch mit einem höheren Schadstoffausstoß pro gefahrenen Kilometer einhergeht ist dann natürlich nur noch logisch. Aber offenbar waren es nicht nur die abgeschalteten Klimaanlagen, auf Überdruck aufgepumpte, Leichtlauf Räder und gewichtsoptimierte Testfahrzeuge, sondern wahrscheinlich auch Steuergeräte, deren Software auf das Bestehen der Prüfläufe optimiert waren.

Zu beantworten sein wird die Frage, ob der gesetzliche Rahmen, welcher der Abgaswertermittlung zu Grunde liegt, klar definiert was erlaubt ist und was nicht.

Die Jahresdurchschnittstemperatur in unseren Breitengraden, beträgt circa 10° Cel. Ist eine Abgasreinigung unterhalb dieser Temperatur nicht gewährleistet, dann könnte der Gesetzgeber auch den Promillewert nach den Mondphasen deklarieren. Wird ein Diesel PKW in Bewegung gesetzt, muss eine wirksame Abgasreinigung unter all den Bedingungen funktionieren, die von Autos in der Wüste von Arizona und in der Kälte Sibiriens, von den Herstellern in das Lastenheft geschrieben wurde. Sollte die mächtige Autolobby hier auf den Gesetzgeber eingewirkt haben, weil die Abgasreinigung unter bestimmten Bedingungen nicht möglich ist, dann hätte die Politik sich über den Asphalt ziehen lassen und der Autofahrer, der einen der betroffenen Selbstzünder sein eigen nennt, ist der Gelackmeierte !



Nun hat also Niemand geringerer als der Bundesverkehrsminister Dobrindt persönlich die Verantwortlichen zum Gespräch gebeten, darunter auch den Technikvorstand der Daimler AG.

Welche Dieselmotoren sind von dem Abgasskandal Mercedes 2017 betroffen ?

Betroffen vom Abgasskandal Mercedes 2017 sind die Motoren der Baureihe OM 642 und OM 651. Der drei Liter große V6 Zylinder OM 642 verbaut unter anderem in folgenden Modellen:

E Klasse W211, W212, S Klasse W221, Vito, Sprinter, R, G, GL). Der kleinere Vierzylinder Dieselmotor im OM 651 findet sich unter anderen in den folgenden Mercedes Fahrzeugklasse:

W 204, W 211, W 212, W 246, C 218, W 221, W 251, W 164, X 204 und W 166 sowie bei den Nutzfahrzeugen die Baureihen 639 und 906 (Sprinterklasse).

Um es ein wenig kompakter zu formulieren, kann man auch konstatieren: Fahren Sie einen Mercedes Benz mit einem Dieselmotor aus den Baujahren 2005 bis 2016 mit der Schadstoffklasse Euro 5, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch Ihr Fahrzeug vom Abgasskandal erfasst worden ist. Nach Meinung der zugänglichen Quellen sind alleine in Europa über eine Millionen Fahrzeuge von den Vorwürfen der Abgasmanipulation betroffen. An diesem Ausmaß erkennt man die Tragweite des Skandals. Der Daimler AG und den Dieselfahrenden Kunden droht Ungemach und Ungewissheit. Die finanziellen Auswirkung auf den Aktienkurs der Daimler-Papiere könnten frapierend sein und andere Industriezweige aus der Zulieferindustrie mit in den Strudel reißen.

Drohen Fahrverbote für Mercedes Diesel PKW ?

Grundsätzlich kann das Kraftfahrt Bundesamt (KBA) eine Stilllegungsverfügung erlassen, die tatsächlich den Gebrauch dieser Fahrzeuge verbieten würde. Da dies aber im bisherigen Verlauf der Abgasskandale bei Volkswagen nicht geschehen ist und man davon ausgehen kann, dass weder die Politik noch die Industrie ernsthaft daran interessiert sind ihre Kunden und Wähler zu verärgern, sollte dieses Szenario nicht anstehen. Wir dürfen gespannt sein, wer es entgegen dieser Auffassung tatsächlich wagt eine derart große Anzahl an Automobilen stillzulegen. Die Folgen für die Volkswirtschaft, durch eine Immobilität so vieler Menschen wären unabsehbar.

Die Rolle der EU !

An diesem Punkt kann man sich herrlich in dicke EU Gesetzbücher vertiefen und unter Zuhilfenahme berauschender Getränke Textpassagen wie die folgende finden:

Absatz 13 der Verordnung (EU) Nr. 168/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 15. Januar 2013

Das EU-Typgenehmigungssystem soll es jedem Mitgliedstaat ermöglichen, festzustellen, ob jeder Fahrzeugtyp den in dieser Verordnung und in den gemäß dieser Verordnung erlassenen delegierten Rechtsakten und Durchführungsrechtsakten vorgesehenen Prüfungen unterzogen wurde und ob der Hersteller einen Typgenehmigungsbogen erhalten.

Bedeutet das, dass die EU einen recht groben Rahmen schafft, den die Mitgliedsstaaten in konforme Gesetze umwandeln müssen ?

Die EU-Industriekommissarin Elzbieta Bienkowska wird in der Zeitung WELT am 15. Juli 2017 wie folgt zitiert:

Das Gesetz ist klar: Abschalteinrichtungen sind verboten. Es liegt in der Natur von Gesetzen, dass sie nicht jede denkbare technische Situation präzise beschreiben können“ !

Wenn dem so wäre, wenn also der Gesetzgeber nicht jede denkbare technische Situation beschreiben kann, dann muss die Politik sich auf die Industrie verlassen, dass dort alle denkbaren technischen Situationen in Sachen Abgasreinigung präzise beschrieben werden ? Die Automobilhersteller testen Ihre Produkte unter allen möglichen Klimatischen und topografischen Bedingungen. Soll dabei nur herausgekommen sein, dass eine unpräzise formulierte EU Verordnung, der einzige Lösungsansatz in Sachen Einhaltung der Abgasgrenzwerte, sein soll ? Der deutsche Dieselbesitzer darf ganz gewiss davon ausgehen, dass dieser Konflikt vor den Gerichten ausgetragen wird. Und diese Mühlen mahlen bekanntermaßen langsam, sehr langsam. Bis man dort mit Entscheidungen rechnen kann, wird noch viel Kraftstoff durch die Injektoren von Millionen von Diesel PKW’s weltweit in Bewegung und Schadstoffe umgesetzt.

Mercedes Abgasskandal Nachrüstung SCR KAt

Ist es ratsam meinen Mercedes Diesel jetzt zu verkaufen ?

Wer hätte das jemals für möglich gehalten, daß die Frage nach halten oder verkaufen, von der Börse auf die Autofahrer überspringt. Wäre ich, ein zu Recht verärgerter Besitzer eines betroffenen Mercedes Diesel Fahrzeugs, ich würde nicht verkaufen, obwohl mir die Freude am Fahrzeug verloren gegangen wäre. Aus wirtschaftlicher Sicht jedoch, würde ich ein solches Fahrzeug behalten und darauf setzen, dass die Politik und die Autoindustrie eine kundenorientierte Lösung finden wird. Dazu sollte der Mercedes Abgasskandal geschundenen Eigner, kurzfristig zwei Aspekte im Auge haben:

1. Anfang August wird es keinen großen Autogipfel in Zeiten des Vorwahlkampfs geben. Hier wird nach realistischen Lösungen gesucht.

2. Die Umrüster wie HJS und Twintec haben fertige Lösungen in der Schublade, um aus einem Euro 5 Diesel einen Add Blue (SCR Kat) Euro 6 Diesel zu machen.

Lesen Sie auch den Artikel Blaue Umweltplakette auf unserem Blog meincamp.de

Wie an der Börse gilt auch beim Diesel PKW die Devise: Greife niemals in das fallende Messer ! Jetzt also kann derjenige gewinnen, der die Nerven behält und auf diese Lösungsansätze vertraut. Wer dann noch immer seine Freunde am Mercedes Diesel PKW nicht verloren hat, der hat im Erfolgsfall alles richtig gemacht.

Kann ich meinen Mercedes Abgasskandal Diesel nachrüsten ?

Wie schon zuvor beschrieben, wird es Nachrüstungen der Firmen HJS und Twintec in Kürze auf dem Markt geben. Ich gehe davon aus, dass diese Firmen lediglich auf ein Zeichen der deutschen und europäischen Politik warten, in wie weit es Fördermöglichkeiten geben wird. Verdonnert der Gesetzgeber die Industrie zur kostenpflichtigen Nachrüstung, so könnte dieser Umstand zum Jahrhundertgeschäft für die Nachrüster werden.

Abgasskandal Mercedes 2017 Mercedes W126 S Klasse Diesel 300 SDL
Was waren das für sorglose Dieselzeiten. Mercedes W126 S Klasse Diesel 300 SDL

Eine Alternative zu einem modernen Diesel kann durchaus ein Diesel mit H Kennzeichen sein. Lesen Sie dazu unseren Artikel über den Mercedes W126 300 SDL

Warum Sie jetzt nach einem guten gebrauchten Mercedes Diesel suchen sollten !

Auch hier liegt die Antwort schon ein wenig im vorhergehenden Absatz. Diejenigen Mercedes Diesel Fahrzeughalter, die die Nerven verlieren und ihren Benz wegen der drohenden Fahrverbote im Zusammenhang mit dem Abgasskandal Mercedes 2017 verkaufen wollen, werden das nur über den Preis erreichen können. Dann aber schlägt die Stunde der Käufer. Schon jetzt kann man über die großen Gebrachtwagenportale im Internet feststellen, dass Diesel PKW’s im Großraum Stuttgart unter dem Bundesdurchschnitt offeriert werden.