service and repair power steering mercedes benz W123,124,126

Wechsel des Hydraulik Oel der Servo Lenkung

Die Erfindung der Servolenkung geht mal ausnahmsweise nicht auf das Konto der Mercedes Benz Ingenieure, sondern Ruhm und Ehre gebührt dem Ingenieur der Lastwagensparte von Pierce Arrow, einem Herrn Francis W. Davis. Da er dies für wesentlich schwerer Lastwagen entwickelt hat, fand diese Lenkunterstützung erst später Einzug in die Kraftfahrzeuge. Heute ist die technische Einrichtung fast genauso selbstverständlich, wie die Windschutzscheibe. Bei den Fahrzeugen der Baureihe W123 fand die Servolenkung erst mit der Überarbeitung im Jahre 1979, Einzug in die Serie.

Da das Hydraulik Öl in der Servolenkung ebenso altert und die Lenkung in ihrem mechanischen Aufbau ebenso wie das Getriebe eines Autos, mit der Zeit, zu Spänen neigt, ist es angebracht auch dem Lenkgetriebe frisches Öl zu spendieren. Öffnet man den Vorratsbehälter der Servolenkung eines älteren Fahrzeugs, erblickt das Auge eine tief schwarze Brühe. Die original Farbe des Hydraulik Öls ist jedoch Himbeer- farbend. Allein aus der Farbe lässt sich schnell die Notwendigkeit einer Wartung erkennen. Sollte zusätzlich noch Öl fehlen, so muss in jedem Fall nach der Undichtigkeit gesucht werden.
Die in unserem Videoclip gezeigte Methode ist nicht die Vorgehensweise nach Werksvorgabe. Aber unsere Methode ist ebenso effizient und kann auch vom weniger geübten Bastler in Eigenregie ausgeführt werden. Über das notwendige Werkzeug sollte jeder, auch weniger gut sortierte Hobbyschrauber verfügen.
In keinem Fall sollten Sie es versäumen das – oft unbekannte – Filter der Lenkung zu tauschen. Es befindet sich im Boden der Ausgleichsbehälter und ist von einem groben Lochsieb versteckt. Wir haben es, wie es auch im Film zu sehen ist, mit einer abgewinkelten Spitzzange heraus gefriemelt… Es kann durchaus sein, dass die Anzahl der Absaugungen des Öls deutlich öfter erfolgen muss, als es bei unserem Mercedes Benz W126 der Fall war. Wiederholen Sie die Spülungen in jedem Fall so oft, bis das Öl die helle Himbeer – Farbe angenommen hat. Wichtig ist nach jedem Absaug – Nachfüllvorgang, das Lenkrad von Anschlag zu Anschlag zu drehen, damit möglichst eine grosse Menge Öl aus dem Vorratsbehälter umgepumpt wird.
Je nach Fahrzeugtyp kann der Wechsel alle 50.000 km notwendig sein. Bilden sich relativ kurzer Fahrstrecke wieder tief schwarze Ablagerungen im Lenköl, so sollte man alle zugänglichen Leitungen der Lenkung tauschen. Achtung das sollte aber nur ein erfahrener KFZ Mechaniker ausführen.