Mercedes W140 W210 Klimabedienteil Fehlercode auslesen

Mercedes W140 W210 Klimabedienteil Fehlercode auslesen

In den Mercedes Benz Fahrzeugen der Baureihen W210 und W140 ist ein Klimabedienteil verbaut, das die Fähigkeit der Selbstdiagnose besitzt.

Der Clip in unserem Youtube Kanal zeigt die Vorgehensweise bei einem Mercedes W140 ab Mopf aus Baujahr 1996. Bei stehendem Fahrzeug und eingeschalteter Zündung muss dazu die REST Taste circa für 10 Sekunden gedrückt und gehalten werden. Im Display erscheint ganz links eine Zahl die alle abrufbaren Parameter nummeriert. Ganz Rechts wird der dazugehörige Wert angezeigt. Nicht alle Werte der Tabelle sind bei allen Modellen abrufbar. Die Position 60 „Dach: OPE=offen, CL0 = geschlossen ( Nur bei Cabrio R 129 !!! ) „ ist natürlich nur bei einem Cabriolet Modell sinnvoll.

Um in den normalen Bedienmodus zurück zu kommen einfach nach Abschluss der Auslesung entweder erneut die REST Taste drücken oder Zündung ausschalten.

 

Position

Beschreibung

Beispielwert

01

Temperaturfühler Innenluft mit Belüftungsgebläse

 

02

Temperaturfühler Außenluft

 

03

Temperaturfühler Wärmetauscher

 

05

Temperaturfühler Verdampfer

 

06

Temperaturfühler Kühlmittel

 

07

Kältemitteldruck in bar

’06°4′ = 6,4bar

08

Temperaturfühler Kältemittel

’23°9′ = 23,9°C

09

Genaue Geschwindigkeit ohne Tachoabweichung

 

10

Gebläsesteuerspannung

von ’08°0′ bis ’60°0′ = 0,8V bis 6,0V

11

Emission-Sensor

3.1 = 31.v

12

Sonnestandssensor

4.2 = 4.2v

20

Zusatzkühlventilatorsteuerung

6.1 = 6.1A (max 10A)

21

Motordrehzahl 1/min*1000

 

22

Fzg-Geschwindigkeit km/h ohne Tachoabweichung

 

23

Stromkreis 58d z.B. 99 = 99% von Batteriespannung

 

24

Batteriespannung

12.5 = 12.5v

40

Steuermodul-Version Software-Version

 

41

Steuermodul-Version Menü-Hardware-Version

 

42

Steuermodul VarantenCode 1. Zahl

 

43

Steuermodul VarantenCode 2. Zahl

 

52

Temperatur-Sollwert

 

54

Kältemittelverdichter NOT-AUS

 

60

Dach: OPE=offen, CL0 = geschlossen ( Nur bei Cabrio R 129 !!! )

 

61

Seitendüse links, Rändelpotispannung,

2,9V, Sollwerte 0,6-0,9V zu, 4,0-4,5V auf

62

Unterdruckelement 46, Rückführpotentiometer

0,9V, Sollwerte 0,7-1,1V zu, 3,5-4,8V auf

63

Mitteldüse, Rändelpoti-Spannung,

2,9V, Sollwerte 0,6-0,9V zu, 4,0-4,5V auf

64

Unterdruckelement 47, Rückführpotentiometer

0,9V, Sollwerte 0,8-1,2V zu, 3,5-4,5V auf

65

Seitendüse rechts, Rändelpoti-Spannung,

2,9V, Sollwerte 0,6-0,9V zu, 4,0-4,5V auf

66

Unterdruckelement 48, Rückführpotentiometer,

0,9V, Sollwerte 0,8-1,2V zu, 3,5-4,5V auf

Werbung/Adsense Empfehlungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.